Ak Asyl Gruppe Maichingen

Was bisher geschah ... hier im Archiv

Wir suchen Sie, wenn Sie Lust haben:
• mit einer kürzlich nach Maichingen gezogenen Famile die neue Umgebung auf Spaziergängen zu erkunden,
• als Lernbegleitung (z.Zt. telefonisch) für eine 12jährige, gerne auch über Home Schooling hinaus, die Zeit bis zur Wiedereröffnung der Schulen zu überbrücken,
• gelegentlich einzelne Personen durch Begleitung z. B. zu Arztbesuchen, Elternabenden (sobald wieder möglich) o.ä. oder Hilfe beim Ausfüllen von Formularen zu unterstützen,
• sobald das Café International wieder öffnen kann dort jeweils am ersten Montag im Monat zwischen 16.00 und 19.00 Uhr auszuhelfen,
• oder jede andere Art der Mitarbeit in jeglicher Form, auf die Sie Lust und für die Sie Ideen haben.

Bei Interesse oder weiteren Fragen zur Unterstützung der Flüchtlingsfamilien in Maichingen wenden Sie sich gerne an uns
per e-Mail: info@ak-asyl-maichingen.de oder Telefon: 0177-3421426 (eventuell Anrufbeantworter, gerne auch Whats-App) oder Facebook Nachricht: Facebook-Seite AK Asyl Maichingen.

Bildquelle: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

CORONA-Virus (Covid-19)

Bei Gesundheitsfragen und allgemeinen Fragen zu Corona im Landkreis Böblingen:
https://www.lrabb.de/start/Aktuelles/coronavirus.html

Ab sofort gilt für Verdachtsfälle die Telefonnummer 07031 / 663 3500, die Erkrankte und Ärzte wählen sollen, wenn sie eine Ansteckung mit dem Corona-Virus vermuten.
Das Telefon ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr besetzt.
Am Samstag und Sonntag von 8 bis 12 Uhr.

Informationen zum Corona Virus in leichter Sprache

Verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in der Herkunftssprachet:
Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ)
online Faltblätter und E-Paper in 15 Sprachen mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2
Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit
https://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Weitere verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen, auch in der Herkunftssprache
findet man auf unserer Informationsseite "Gesundheit"
Hier werden Sie direkt hingeleitet...

"homeschooling" (zu deutsch: Unterricht zu Hause) ist während der Corona-Kontaktbeschränkung vorübergehend die Alternative zum Schulbesuch. Schülerinnen und Schüler erhalten den Lernstoff von ihren Lehrer*innen und erarbeiten sich diesen von zu Hause aus.
Doch wie gelingt dies in den Familien von Geflüchteten? An wen können sich die Kinder wenden, wenn Vater und Mutter über unzureichende Deutsch-Kenntnisse oder nur eingeschränkte eigene Lernerfahrung verfügen?
Wir suchen Menschen, die durch die „Corona-Pause“ vielleicht ein bisschen mehr Zeit oder Leerlauf als im normalen Alltag haben und die sich vorstellen können, ein- oder mehrmals-pro Woche ca. 30 Minuten mit einem Kind aus einer Geflüchteten-Familie telefonisch den bearbeiteten oder bevorstehenden Lernstoff durchzusprechen. Dies kann je nach Schulalter in Form von (vor-)lesen, (nach-)rechnen oder beschreiben sein. Jeder Austausch ist hilfreich und dient der Festigung des Gelernten, ob modern mit Video-Telefonie oder „klassisch“ mit dem Telefonhörer.
Die Lernbegleitung endet mit der Aufhebung der Schulschließungen.
Interessierten stehen wir mit Rat und Rücksprache zur Seite.
Wenn Ihr Euch diese vorübergehende, zeitlich auf den Ausnahme-Zustand begrenzte Unterstützung vorstellen könnt, gebt mir Bescheid:
WhatsApp auf unserem AK-Asyl-Handy / Tel. 0177 3421426 / Mail an Monika Haug
Hier noch 10 Tipps, wie die "Schule für Zuhause" gelingen kann [166 KB] . Gerne zum Weiterreichen.

Herzliche Grüße
Monika Haug

Wir suchen nach wie vor eine Wohnung für eine sehr angenehme, gut integrierte Familie:
Vater, Mutter und vier Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren. Der Mann ist in Arbeit, die Kinder gehen in Maichingen zur Schule und sind hier in Verein und Kirche (christl.) aktiv. Die Familie ist seit ca. 4 Jahren in Deutschland, alle sprechen gut deutsch.
Wir würden es als großen Gewinn empfinden, wenn die Familie in Maichingen bleiben könnte!
Die Wohnung sollte zwischen 100 und 120 qm groß sein und darf bis ca. 1.150,- Euro Kaltmiete kosten. Als Mieterin tritt derzeit noch die Stadt Sindelfingen ein.
Wenn Sie eine Wohnung anzubieten haben oder jemanden kennen, der ggf. eine passende Wohnung zu vermieten hat, melden Sie sich bitte bei uns:
per e-Mail bei Monika Haug oder über unsere Facebook-Seite, telefonisch unter 01525-2146254 (eventuell Anrufbeantworter).

Seitens des AK Asyl vermitteln wir gerne zwischen Interessenten und Anbietern von Wohnraum und unterstützen bei Bedarf auch dannach. (Weitere Infos zum Thema Wohnraum: Rubrik Sachspenden - Wohnungen)