07.10.2015

Flüchtlingsunterbringung in Sindelfingen und Maichingen

Interessiert folgten ca. 50-60 Anwesende den Ausführungen beim Treffen der "Initiativgruppe für Flüchtlingsfragen in Maichingen" am 7.10.15.

Christiane Mayer, seit August als Abteilungsleiterin "Bürgerschaftliches Engagement und Sozialplanung" bei der Stadt Sindelfingen tätig, konnte den erstaunten Zuhörern noch keine konkreten Fortschritte bei der geplanten Gemeinschaftsunterkunft in Maichingen berichten.

"Die Planung und Umsetzung eines Neubaus muss derzeit immer wieder zurückgestellt werden durch dringend benötigte Sofortmaßnahmen für Notunterkünfte, die kurzfristig zur Verfügung stehen müssen." Dennoch wisse die Stadt, dass auch Maichingen bereit sei, seine Verantwortung im Rahmen der Teilort-Gerechtigkeit zu übernehmen. "2016 werden auch in Maichingen Flüchtlinge ankommen".

Mariam Hijazi, Sozialbetreuerin der Gemeinschaftsunterkunft "Hotel Ritter", informierte beispielhaft über den Alltag in den Sindelfinger Gemeinschaftsunterkünften. Vor Ort sind je eine Heimleitung und eine Sozialbetreuung zu je 50% angestellt und für die Anliegen und Bedürfnisse von 140 Bewohnern zuständig. Sorgt die Heimleitung für die Regeln und Abläufe in der Unterkunft, so kümmert sich die Sozialberatung um den Anschluss an Kindergarten, Schule, Sprachkurse, Medizin und Behördenfragen. In jeder Unterkunft steht ein Raum für Aktivitäten und ehrenamtliches Engagement zur Verfügung.

Gute Erfahrung machen die Unterkünfte mit der Mischung der Bewohner bzgl. Familienstand (Familien, Ehepaare und Einzelpersonen) als auch bzgl. unterschiedlicher Herkunftsländer.
Sprachhürden überwinden und organisatorische Hilfsdienste leisten die Bewohner nach Möglichkeit untereinander. Die Abstimmung zur Nutzung der Gemeinschaftsküchen und Waschgelegenheiten funktioniere im Wesentlichen reibungslos.

Die Sozialbetreuerin, die selbst aus dem Libanon stammt, warnte dabei vor einer Unterscheidung nach "guten" und "schlechten" Flüchtlingen. "Sie alle benötigen unsere Unterstützung, so lange sie hier sind." Sie bat die Anwesenden, ehrenamtliche Angebote etwa zur Freizeitgestaltung oder zum Sprache üben nicht einfach unangemeldet und spontan in den Einrichtungen einzubringen, sondern abgestimmt über eine Koordination durch den AK Asyl oder die jeweilige Sozialbetreuung vor Ort.

"Wir engagieren uns nicht nur selbstlos für die Bedürfnisse der Flüchtlinge, sondern auch um im Interesse der eigenen Nachbarschaften weiterhin unser gutes Zusammenleben in Maichingen zu pflegen" schlossen die Veranstalter den informativen Abend.

Das nächste Treffen ist für Januar/Februar 2016 vorgesehen.

Kontakt:
Infos/Rückfragen gerne an:
Mail maichingenakasyl@gmail.com oder 0177 3421426 (AB oder WhatsApp).

Wichtige Termine:

Ukraine-Café Maichingen für Kennen-
lernen, Informations-und Erfahrungs- austausch für Menschen aus der Ukraine.
Sprachmittler:innen der Caritas übersetzen

In der Regel am
4. Montag des Monats
von 16:00 - 18:00 Uhr

nächster Termin: 28. November 2022
(sofern es die Corona-Situation zulässt)
evang. Laurentius-Gemeindehaus
Bismarckstraße 28, Maichingen

Treff des AK Asyl Gruppe Maichingen
für alle Interessierten
Rückblick, Info zu aktuellen und kommenden Angeboten für geflüchtete Menschen hier vor Ort, Austausch
Mittwoch, 30. November, 18:30 Uhr
im Laurentius-Gemeindehaus,
Bismarckstr. 28, Maichingen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Café International Maichingen
am 2. Montag des Monats (auch in den Ferien) von 16:00 - 18:00 Uhr
Nächster Termin: 12. Dezember 2022
(sofern es die Corona-Situation zulässt)
evang. Laurentius-Gemeindehaus
Bismarckstraße 28, Maichingen

An Feiertagen/Brückentagen findet kein Café statt.
Zusätzliche projektbezogene Öffnungs-
tage sind möglich und werden hier bekannt gegeben


Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten, spenden Sie bitte an den Förderverein Arbeitskreis Asyl Sindelfingen:

IBAN: DE43603501300000136242
BIC: BBKRDE6BXXX
(Falls die Spende explizit nach Maichingen fließen soll, kann dies im Verwendungszweck vermerkt werden)
Für eine Spendenbescheinigung bitte Ihre vollständige Adresse angeben

Wir sind als gemeinnützig anerkannt.
Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar:
Bis zur Spendenhöhe von 200,- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg bzw. Konto- auszug.
Für Beträge ab 200,- € schicken wir gerne eine Zuwendungsbestätigung:
bitte bei Verwendungszweck SPENDE und die Postadresse angeben.